Categories: SMS Veranstaltungen
      Date: 16,2015,2015
     Title: Rosen von der Bachelor-Kandidatin
Sonne und blauer Himmel - da dauerte es nicht lange, bis die Innenstadt beim Stadtlohner Frühling zur großen Publikumsmeile wurden. Und eine besondere Überraschung hat sich das Modehaus Dermes für die Besucher überlegt.


Tausende Besucher zog der Stadtlohner Frühling in diesem Jahr an, dank des Wetters. Nach grauen Wolken und Regen am Samstag strahlte die Sonne gestern mit den Besuchern um die Wette. Ungestört konnten die Besucher schauen, probieren und kaufen. Die Geschäfte in der Innenstadt und die Gastronomie verzeichneten am verkaufsoffenen Sonntag Rekord-Besucherzahlen.

Die einen sonnten sich, die anderen beobachteten einfach nur die Menschenmengen, die sich zwischen den Tischen und den zahlreichen Ständen entlang schoben. Auch die Betreiber der Stände konnten sich nicht beklagen, war doch das Interesse der Besucher an ihren Angeboten groß. Junge Gemüsepflanzen für den heimischen Garten wechselten genauso schnell den Besitzer wie die frisch geräucherten Regenbogenforellen, die im Räucherschrank neben dem Verkaufsstand vor sich hin dampften.
Der seltene Blick in den Räucherschrank zog die Blicke der Besucher zusätzlich an. Obst und Gemüse aus biologischem Anbau konnte verkostet werden, während eine nickende Hexe als Kirmesfigur ein paar Meter weiter erfolgreich für die süße Zuckerwatte warb. Kulinarische Angebote luden an zahlreichen Ständen zum Verzehr ein. Leib- und Magenangebote mischten sich mit kommerziellen Ständen, Präsentationen von Vereinen und caritativen Aktionen. Für die Typisierunsaktion der kleinen Romy am 25. April in der Stadtlohner Stadthalle wurde mit Waffeln geworben. Ein Mann spielte auf seinem Akkordeon und warb um Spenden für die Kinderkrebshilfe. Die Stadtlohner Pfadfinderinnen lockten mit Erfolg zum Stockbrotbacken.

Der DJK-Bogensport Stadtlohn vermittelte durch Ausprobieren den Spaß am Bogensport. Der Eisenbahnclub hatte gleich neben dem Modehaus Demes zwei Modelleisenbahnen aufgebaut. Mit Torwandschießen, Bemalen von Buttons einem Bücherstand und vielen Informationen warb der Freundeskreis Litembo um Unterstützung für das Urwaldhospital Litembo in Tansania, den Schwester Maria Meiss aus Büren 1961 ins Leben rief.

Modenschau

Eine besondere Attraktion hatte das Modehaus Demes für die Besucher. Bachelor-Kandidatin Carolin Ehrensberger, die gebürtig aus Ahaus stammt, betrat mit vier weiteren Models des Hauses für drei Modenschauen den Catwalk, der vor dem Geschäft aufgebaut war. In einer duftigen, pastellfarbenen Abendrobe betrat sie bei ihrem zweiten Auftritt den Laufsteg. Auch die anderen Models trugen cremefarbene, fließende Abendkleider, während das einzige männliche Model im schwarzen Anzug und schwarzen Schuhen ohne Socken als neueste modische Variante auftrat. Nach jeder Modenschau verteilten Ehrensberger und die anderen Models rote Rosen an die Besucher.

Quelle: Münsterland Zeitung