Dufkampstraße 11
48703 Stadtlohn
Tel.: 0 25 63 / 87 866
Fax: 0 25 63 / 87 9866
info(at)stadtmarketing-stadtlohn.de


Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag  
09:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 17:00 Uhr

Sehenswertes in Stadtlohn

Viel zu sehen gibt es in und um Stadtlohn. Erleben Sie Natur, Kultur, Baudenkmäler, Museen und vieles mehr bei einem Spaziergang oder einer Fahrradtour durch Stadtlohn.

Diorama zur Schlacht im Lohner Bruch

Die Schlacht im Lohner Bruch bei Stadtlohn am 6. August 1623 gehörte zu den bedeutendsten kriegerischen Ereignissen des Dreißigjährigen Krieges.

weiterlesen

Figurenbrunnen

Erbaut wurde der Figurenbrunnen 1984. Im Rahmen der Innenstadtsanierung 2015 wurde der Standort auf dem Markt im Schatten der St. Otger Kirche etwas verändert.

weiterlesen

Flugplatz

Der Flugplatz Stadtlohn - Vreden zwischen Stadtlohn und Vreden im westlichen NRW nahe der niederländischen Grenze gelegen, ist ein Schwerpunktlandeplatz mit einer Asphaltlandebahn von zur Zeit rund 1200 m Länge.

weiterlesen

Haus Hakenfort

Das Haus Hakenfort ist seit der Kriegszerstörung das älteste Stadtlohner Bürgerhaus. Das Haus wurde vom Medizinalrat Dr. Josef Vogtt 1808 im klassizistischen Stil erbaut. Es steht seit 1983 unter Denkmalschutz.

weiterlesen

Hilgenbergkapelle

Die Geschichte der Hilgenbergkapelle reicht weit bis ins Mittelalter zurück. Der erste schriftliche Hinweis ist auf das Jahr 1525 n. Ch. datiert. An der Prozession von der Stadtlohner Pfarrkirche zur Hilgenbergkapelle nahmen bereits 1616 viele Gläubige aus den Nachbargemeinden Vreden, Gescher und Südlohn teil.

weiterlesen

Laurentiuskapelle-Hengelborg

Die Laurentius Kapelle auf Haus Hengelborg wurde im Jahr 1716/1717 vom Fürstbischof Franz Arnold von Metternich als Jagdkapelle erbaut. Es handelt sich hierbei um einen einfachen Ziegelbau mit Sandsteingliederung und Dachreiter. Sie ist bis heute von sehr großer künstlerischer, bauhistorischer und stadtgeschichtlicher Bedeutung.

weiterlesen

Losbergpark

Das Park- und Freizeitgelände Losbergpark liegt im Nordosten des Stadtgebietes und hat seinen Namen von einer dort bis 1958 angehäuften Düne. Diese wurde im Rahmen der Einbettung des Freibadbeckens abgetragen. Heute hat man einen künstlichen Hügel angehäuft. Eingerahmt von Schulen, Sportanlagen und der Berkel ist es ein ideales Freizeitgelände für Jung und Alt.

weiterlesen

Marktpütt

Schon im ältesten Stadtplan von 1629 ist ein „Markt pütte“ im Schnittpunkt von Markt, Mühlen- und Dufkampstraße einge-zeichnet. Etwas später erhielt er seine heutige Form, wie eine früher am Sockel des aus Sandstein gefertigten, achteckigen Brunnenkastens zu lesende Jahreszahl 1637 überlieferte.

weiterlesen

Rathaus

Das Rathaus wurde im Jahre 1953 neu erbaut, da das alte Rathaus aus dem Jahr 1768 bei den Bombenangriffen im März 1945 vollständig vernichtet wurde.

weiterlesen

Siku- und Oldtimermuseum

Über zwei Etagen erstreckt sich das weltweit größte und einzigartige Siku- und Oldtimer Museum. Auf insgesamt über 2.200 qm Ausstellungsfläche finden Sie die volle Bandbreite an Modellautos der Firmen Siku und Audi.

weiterlesen

St. Otger Kirche

St. Otger in Stadtlohn gehört zu den vier Urpfarreien im Bistum Münster. Um das Jahr 800 gegründet durch den hl. Liudger, den 1. Bischof von Münster, noch bevor 804 das Bistum gegründet wurde. Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es keine zweite Gemeinde dieses Namens.

weiterlesen

WLE-Eisenbahnmuseum

Nachdem am 18. Oktober 1986 der letzte Zug im Rahmen einer Sonderfahrt auf der Strecke Borken-Stadtlohn-Vreden die Schienen entlang fuhr, wurde das Eisenbahnmuseum Stadtlohn 1996 durch den Eisenbahnclub Stadtlohn e.V. eröffnet und wird seitdem ehrenamtlich von den Mitgliedern unterhalten.

weiterlesen